Kontakt
Alter Hund mit grauem Fell

Leben mit einem alten Hund - Diese Probleme können auftreten

Solange Ihr Hund ein schwanzwedelnder, herumtollender, ausgelassener Welpe ist, denken Sie wahrscheinlich nicht darüber nach, dass auch Ihr Hund irgendwann alt sein wird. Genau wie wir Menschen werden Hunde älter und zunehmendes Alter kann manchmal Schwierigkeiten mit sich bringen.

Die gute Nachricht ist, dass Hunde dank der Fortschritte in der Tiermedizin sowie durch optimale Ernährung heute viel länger und gesünder leben als je zuvor. Und auch als Hundebesitzer können Sie einiges für ein langes, angenehmes Hundeleben tun. Egal wie alt Ihr Hund derzeit ist, Sie sollten ihm ermöglichen, in Würde alt zu werden. 

Was versteht man unter einem älteren Hund?

Die Lebenserwartung eines Hundes kann je nach seinem allgemeinen Gesundheitszustand und seiner Rasse stark variieren. Ganz allgemein betrachtet beträgt die Lebenserwartung eines gesunden Hundes etwa zwölf Jahre. Als Senior gilt ein Hund in der Regel mit neun Jahren.

Insbesondere Hunde kleiner Rassen können bis ins Teenageralter leben. Sie zeigen normalerweise erst ab etwa neun Jahren Anzeichen des Alterns. Hunde größerer Rassen haben oft eine kürzere Lebenserwartung als ihre kleinen Verwandten und zeigen häufig schon früher Anzeichen des Alterns. Jeder Hund ist ein Individuum und altert anders. Wenn Sie Ihren Hund und seine Gewohnheiten aufmerksam beobachten, hilft es Ihnen, altersbedingte Probleme frühzeitig zu erkennen.

Worauf sollten Sie bei einem alten Hund achten?

Mit zunehmendem Alter treten bei den meisten Hunden gesundheitliche Probleme auf. Einige der häufigsten Beschwerden sind

  • unterschiedlich starker Verlust eines oder mehrerer Sinne
  • Verlust der Blasenkontrolle
  • Arthritis
  • kognitive Störungen
  • Angstzustände

um nur einige zu nennen. Da Ihr Hund nicht in der Lage ist, Ihnen verbal mitzuteilen, wie er sich fühlt, müssen Sie genau auf sein Verhalten achten - es verrät Ihnen, wenn etwas nicht in Ordnung ist. Wenn Sie eine plötzliche Veränderung an Ihrem Hund bemerken, sollte er als Erstes ärztlich untersucht werden, um mögliche körperliche Probleme zu diagnostizieren, die für die Verhaltensänderung verantwortlich sein könnten. Schmerzen können sich auf unterschiedliche Weise äußern und sind häufig die Ursache für Veränderungen im Verhalten des Hundes. Es ist natürlich, dass die Aktivität eines Hundes mit zunehmendem Alter abnimmt. Ein plötzlicher drastischer Rückgang könnte jedoch darauf hindeuten, dass Ihr Hund sich unwohl fühlt.
Manche Hunde verhalten sich unruhig und zeigen Anzeichen von Trennungsangst, wie Bellen, Zwanghaftigkeit oder Zerstörungswut, auch wenn sie diese Probleme vorher nie hatten.

Als seine Bezugsperson sucht Ihr Hund bei Ihnen Sicherheit und Trost, so dass sein Verhalte ein Versuch sein kann Ihre Hilfe zu bekommen. Soziale Hunde verhalten sich möglicherweise zurückgezogen und suchen nicht mehr die Aufmerksamkeit von ihren menschlichen Familienmitgliedern oder zeigen kein Interesse mehr an Streicheleinheiten.

Schlafprobleme älterer Hunde

Der Schlafrhythmus eines älteren Hundes kann unterbrochen sein, was dazu führt, dass Ihr Hund mehr als sonst am Tag schläft oder zu ungewohnten Zeiten noch wach ist. Schmerzen können neben Schlafentzug auch zu Aggressionen führen, obwohl ein Hund vorher keine Anzeichen dafür zeigte.

Inkontinenz bei alten Hunden

Der Verlust der Kontrolle über die Blase ist bei älteren Hunden sehr häufig. Ein einwandfrei stubenreiner Hund, der plötzlich anfängt, im Haus zu koten, ist ein Zeichen dafür, dass er die Kontrolle zu verlieren beginnt. Dies kann die Ursache für Ängste sein, da Ihr Hund nicht in seiner Wohnung koten will, aber nicht mehr so lange zurückhalten kann wie früher.
Auch hier kann eine Untersuchung durch einen Tierarzt Aufschluss über die Ursache geben und auch darüber, ob es Medikamente gibt, die helfen können.

Nachlassen der Sinnesorgane

Verwirrungszustände wie Umherirren, Desorientierung oder fehlende Erkennung vertrauter Menschen und Dinge, können durch den Verlust eines oder mehrerer Sinne oder durch kognitive Dysfunktion ausgelöst werden. Da Hunde auf ihre Sinne angewiesen sind, kann sich der Verlust des Seh-, Hör- oder Geruchssinns stark auf das gezeigte Verhalten auswirken. Bei Verlust des Seh- oder Hörvermögens können selbst kleine Veränderungen in Ihrem Zuhause zu Verwirrung und Ängsten führen. Ein gut ausgebildeter Hund kann weniger Wiedererkennungswert für zuvor vertraute Kommandos zeigen.

Der Verlust der Sinne kann dazu führen, dass Ihr Hund leicht durch plötzliche Bewegungen oder Geräusche aufgeschreckt wird, besonders wenn er schläft. Hunde reagieren manchmal auf aggressive Weise, wenn sie erschreckt werden, obwohl dies nicht unbedingt bedeutet, dass Ihr Hund Aggressionsprobleme entwickelt. Ein Verlust des Geruchs- oder Geschmackssinns kann zu Appetitlosigkeit oder mangelndem Interesse an Futter und Leckerlis führen, selbst bei Hunden, die sehr futterabhängig sind.

Altersbedingte Sehschwäche bei Hunden

Der Verlust der grundlegenden Sinne kann für Hunde oft beunruhigend und verwirrend sein. Dies kann sich dadurch äußern, dass Ihr Hund vielleicht nicht mehr so reaktionsschnell oder neugierig ist wie früher, oder dass er nicht mehr so viel Interesse an den Dingen zeigt wie früher. Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Hund sein Augenlicht verliert, sollten Sie Veränderungen in der Wohnung geringhalten. Wenn Sie Möbel umstellen, sollten Sie mit Ihrem Hund durch den Raum gehen, um ihn mit der neuen Einrichtung vertraut zu machen.

Altersbedingter Gehörverlust bei Hunden

Wenn das Gehör Ihres Hundes nachlässt, sollten Sie erwägen, ihm die Gehorsamskommandos mit Handzeichen beizubringen. In jedem Fall sollten Sie auf Ihren Hund Rücksicht nehmen - machen Sie keine plötzlichen Bewegungen oder laute Geräusche in seiner Nähe, um ihn nicht zu erschrecken, besonders wenn er schläft.

Altersbedingter Appetitverlust bei Hunden

Wenn Ihr Hund nicht den gleichen Appetit zu haben scheint, können Sie erwägen etwas Wasser hinzuzufügen und sein Futter zu erwärmen, damit es besser riecht und er es fressen kann. Nehmen Sie nicht an, dass mangelnder Appetit einfach ein Verlust des Geruchssinns ist – es könnte darauf hindeuten, dass etwas nicht in Ordnung ist. Bringen Sie Ihren Hund zu einem Tierarzt, um eine genaue Diagnose zu erhalten, wenn er über einen längeren Zeitraum nicht frisst. Tun Sie alles, was Sie können, damit Ihr Hund sich wohl fühlt. Lassen Sie Ihren Hund nicht über längere Zeit in der Hitze des Sommers oder in der Kälte des Winters draußen, und halten Sie die Temperatur in den Räumen auf einem angenehmen Niveau. Stellen Sie immer ausreichend Wasser und in den warmen Monaten einen Platz außerhalb der Hitze, in den kalten Monaten einen warmen Platz zur Verfügung.

Was Sie tun können wenn Ihr Hund Alterserscheinungen zeigt

Da die Lebensweise Ihres Hundes einen Einfluss darauf hat, wie er altert, sollten Sie alles Ihnen Mögliche tun, um ihn jetzt und ein Leben lang in Topformzu halten. Dazu gehören hochwertiges Futter, regelmäßige Gesundheitsuntersuchungen beim Tierarzt, regelmäßige Bewegung und Gehorsamkeitstraining, um seinen Geist aktiv zu halten. Die Futterlinien von PORTA21 bieten unterschiedliche Formeln für die verschiedenen Lebensphasen Ihres Hundes an. Sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt, um das Futter zu finden, das den Bedürfnissen Ihres Hundes zum jetzigen Zeitpunkt am besten entspricht. Übergewicht oder Fettleibigkeit können Gesundheitsprobleme bei Ihrem Hund verstärken und die Gelenke unnötig belasten. Achten Sie also darauf, dass Ihr Hund sein optimales Gewicht hält. Ihr Tierarzt kann Ihnen dabei helfen, das für Rasse, Körperbau und Geschlecht Ihres Hundes optimale Gewicht zu ermitteln.

Viele Gesundheitsprobleme lassen sich durch Routineuntersuchungen bei Ihrem Tierarzt frühzeitig erkennen und behandeln. Achten Sie auf regelmäßige Tierarztbesuche Ihres Hundes, auf empfohlene Impfungen und allgemeine Gesundheitsuntersuchungen. Wenn Ihr Hund älter wird, können Sie sogar halbjährliche oder vierteljährliche Besuche vereinbaren, um das Wohlbefinden des Hundes zu gewährleisten. Auch hier gilt: Zögern Sie nicht, mit Ihrem Hund zum Tierarzt zu gehen. Je länger Sie warten, desto länger wird sich Ihr Hund unwohl fühlen, wenn etwas nicht stimmt.

Wenn Ihr Hund ein chronisches Problem hat, wie z. B. Arthritis, die ihm Schmerzen bereitet, kann Ihr Tierarzt Sie beraten, wie Sie den Hundealltag angenehmer gestalten können. Tägliche Bewegung trägt dazu bei, dass Ihr Hund fit und körperlich stark bleibt. Der Stoffwechsel von Hunden verlangsamt sich mit zunehmendem Alter, so dass regelmäßige Bewegung dabei hilft, überflüssige Pfunde loszuwerden. Wenn Ihr Hund älter wird, nehmen Sie sich die Zeit, bis die Muskeln des Hundes aufgewärmt sind, bevor Sie eine anstrengende Übung ausführen lassen. Dies hilft, spätere Beschwerden durch Zerrungen zu vermeiden.

Wie halte ich meinen Hund jung?

Ihr Hund wird mit zehn Jahren höchstwahrscheinlich nicht mehr die gleiche Ausdauer haben wie im Alter von zehn Monaten. Wenn Sie Ihrem Hund Gehorsamkeitsübungen beibringen und regelmäßig üben, helfen Sie dem Hund seinen Geist aktiv zu halten. Die Verwendung gesunder Leckerlis und des Pro-Training Clicker™ hilft Ihrem Hund, seine Kommandos aufzufrischen, und Sie können ihm sogar neue Kommandos beibringen, um ihn herauszufordern.
Mental herausfordern kann auch Hundespielzeug, wie der Everlasting Treatball™ von Starmark. Er beschäftigt den Hund und hilft ihn geistig aktiv zu halten. Dieses Spielzeug hilft auch, wenn Ihr Hund plötzlich im Haus zerstörerisch wird.

Der Verlust der Kontrolle über die Blase ist eines der häufigsten Probleme bei älteren Hunden. Wenn Ihr Hund Anzeichen von Blasenschwäche zeigt, sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt über Medikamente, die helfen können. Vielleicht müssen Sie auch Stubenreinheit wiederholt Trainieren und die Schritte wiederholen, die Sie gemacht haben, als Ihr Hund jung war. In diesem Stadium ihres Lebens ist es Hunden unangenehm, in ihrem Zuhause zu koten und es kann zu Ängsten führen, dies zu tun. Denken Sie daran, dass Sie Ihren Hund niemals bestrafen, wenn Sie nach Hause kommen und eine Sauerei auf dem Teppich vorfinden. Dies würde nur seine Angst verstärken. Wenn Ihr Hund draußen an einer geeigneten Stelle sein Geschäft verrichtet, sollten Sie ihn loben und belohnen Sie ihn sofort, um ihn für sein gutes Verhalten zu bestärken.

Ein junger Hund zum Spielen für alten Hund

Ein neuer Welpe im Haus kann dazu beitragen, Ihrem älteren Hund neue Energie zu geben, aber seien Sie vorsichtig bei der Entscheidung. Ein junger Welpe hat viel Energie. Er kann sich als lustiger Spielkamerad für Ihren Hund erweisen, aber auch eine zusätzliche Belastung für ihn darstellen. Berücksichtigen Sie den Komfort und das Aktivitätsniveau Ihres Hundes, um festzustellen, ob ein Welpe gut zu Ihnen passen würde. Der Stress durch einen neuen Hund im Haus kann auch älteren Hunden, die in ihrer Routine gefestigt sind, schwer zu schaffen machen. Überlegen Sie genau, welche Auswirkungen dies auf Ihren Hund haben kann, bevor Sie eine endgültige Entscheidung treffen. Wenn Sie sich entscheiden, einen neuen Welpen mit Ihrem älteren Hund ins Haus zu holen, sollten Sie sicherstellen, dass keiner der beiden Hunde überfordert ist. Wenn der Welpe Ihren älteren Hund überfordert, sollten Sie die beiden getrennt halten und sie nur zusammen rauslassen, wenn ihre Aktivitäten direkt beaufsichtigt werden können.

Abschiednehmen von einem alten Hund

Als Mitglied Ihrer Familie ist es Ihre oberste Priorität und Verantwortung gegenüber Ihrem Hund, ihn ein Leben lang sicher, gesund, glücklich und zufrieden zu halten. Auch wenn es nicht einfach ist, kann es sein, dass Sie mit zunehmendem Alter Ihres Hundes nicht mehr in der Lage sind, für sein Wohlergehen zu sorgen, weil sich die Probleme häufen. Wenn sich der Gesamtzustand und die Lebensqualität Ihres Hundes trotz Ihrer Bemühungen nicht verbessern oder zunehmend verschlechtern, ist es vielleicht an der Zeit, mit Ihrem Tierarzt darüber zu sprechen, ob Euthanasie die ethische Option ist. Nur Sie und Ihr Tierarzt können entscheiden, was fair und das Beste für Ihren Hund ist - stellen Sie sicher, dass Sie das Richtige für Ihren Hund tun.

Passende Artikel
Icon Video
Pro-Training Clicker Pro-Training Clicker

Rostfreier Klicker mit Edelstahl-Inlett für optimiertes Training mit dem Hund. Der ergonomische...

4,90 € *
Schulze's Best - Farmer's Land Schulze's Best - Farmer's Land

Premium Hundefutter: Getreidefreies Trockenfutter - Alleinfuttermittel mit Huhn & Kräutern

ab 30,75 € *
Inhalt 4.5 kg (6,83 € * / 1 kg)
In den Warenkorb
Canine Porta21 Rind pur 400g Dose Canine - Rind pur

Super-Premium Hundefutter: Getreidefreies Nassfutter - Ergänzungsfuttermittel mit Rind

ab 2,70 € *
Inhalt 400 g (0,68 € * / 100 g)
In den Warenkorb
Kitty Beat Lachs Kitty Beat - Lachs pur

Gefriergetrocknete Snack-Würfel aus Lachs für Katzen und Hunde

6,95 € *
Inhalt 30 g (23,17 € * / 100 g)
Sherpa Original Deluxe Sherpa Original Deluxe

Komfortable Transporttasche in der Farbe schwarz für Katzen und kleine Hunderassen. Bietet...

ab 84,95 € *
In den Warenkorb