Kontakt

Pflanzliche Katzenstreu

Im Bereich pflanzliche Katzenstreu – auch Öko-Streu genannt - setzen wir neben unserem hohen Qualitätsanspruch von schneller Klumpenbildung und einer optimalen Geruchsbindung insbesondere auf Natürlichkeit und Nachhaltigkeit. Biologisch abbaubare Materialien und schnell nachwachsende Gräser ermöglichen eine umweltfreundliche Entsorgung im Biomüll oder auf dem Kompost. Staubfrei ist sie auch für Allergiker, Kitten und sensible Katzen besonders gut geeignet. Kennen Sie schon Soft Cat, unsere Katzenstreu im Papierbeutel?

 

mehr lesen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
NEU
SoftCat Papierbeutel 17 Liter SoftCat im Papierbeutel (17 l)

Pflanzliche Katzenstreu – Biologisch abbaubar, ultraleicht extrem geruchsbindend und saugfähig -...

ab 28,50 € *
Inhalt 17 l (1,68 € * / 1 l)
Verschiedene Varianten erhältlich
In den Warenkorb
NEU
Classic Eco Cat Papierbeutel Classic Eco Cat Papierbeutel (15 l)

Pflanzliche Katzenstreu - Biologisch abbaubare Streu, besonders fein und weich an Pfoten. Feste...

28,60 € *
Inhalt 15 l (1,91 € * / 1 l)
Verschiedene Varianten erhältlich
In den Warenkorb
Porta Pine Porta Pine (4 kg)

Ökologisches Katzenstreu aus erneuerbaren Materialen mit Geruchsabsorber

ab 12,85 € *
Inhalt 4 kg (3,21 € * / 1 kg)
Verschiedene Varianten erhältlich

Das sollten Sie über pflanzliche Katzenstreu wissen

Biologische Katzenstreu schonen die Umwelt 

Allein in Deutschland werden jährlich ca. 630.000 Tonnen Katzenstreu über den Hausmüll entsorgt. Die Verwendung biologischer Katzenstreu kann zu Entlastungen bei der Abfallentsorgung und Müllverbrennung führen. Pflanzliche Katzenstreu bestehen aus natürlichen Rohstoffen und sind vollständig biologisch abbaubar. Sie können kompostiert oder aufgrund ihrer Wasserlöslichkeit über die Toilette entsorgt werden.
Zudem sind biologische Katzenstreu wie SoftCat und Classic Eco Cat besonders leistungsstark und ergiebig, was bedeutet, dass ausgezeichnete Ergebnisse mit geringem Einsatz von Streu und Rohstoffen erzielt werden.

Biologische Katzenstreu sind leicht

Bei gleicher oder besserer Leistung sind biologische Streu erheblich leichter als Silikat- oder Bentonitstreu. Dies ist dem Gewicht des Grundmaterials geschuldet, dass bei Streu aus Gräsern deutlich geringer ausfällt. Den Vorteil spüren Sie direkt beim Einkauf, wenn Sie es gewohnt sind, schwere Streusäcke vom Supermarkt ins Auto und dann in die Wohnung zu hieven. So wird der Vorteil des geringeren Gewichts unmittelbar beim Einkauf spürbar.  

Anhaftung und Tracking

Oft wird gerade im Zusammenhang mit Langhaarkatzen das Thema Tracking als negative Eigenschaft ökologischer Katzenstreu angeführt. Aufgrund ihrer Struktur und des geringen Gewichts kann biologische Streu stärker an Pfoten und Fell von Langhaarkatzen haften. Darum kann es in bestimmten Fällen empfehlenswert sein, bei der Verwendung einer biologischen Streu zusätzlich mit einer Vorlegematte, wie der Omega Paw, zu arbeiten. 

Selbstverständlich ist Tracking ein Ärgernis vieler Katzenbesitzer, da es bedeutet, dass verteilte Katzenstreu die Wohnung verunreinigt. Doch lohnt es sich, dieses Thema noch einmal genauer zu betrachten. Denn die Auswirkungen auf die Wohnung und die erhöhte Notwendigkeit diese zu putzen, sind nur ein Aspekt bei der Verbreitung von Streu in den Wohnräumen. Ein weiterer Aspekt sind mögliche gesundheitliche Auswirkungen für Mensch und Katze.

Zunächst ist zu berücksichtigen, dass sich Anhaftungen von Streu nicht zu einhundert Prozent vermeiden lassen, vollkommen unabhängig von der verwendeten Streuart. Das bedeutet, dass Silikat, Bentonit oder Grasfasern über das Fell verteilt werden. Katzen sind sehr reinliche Tiere, die ihr Fell durch Lecken säubern. Bei Silikaten oder Bentonit kann es also zur Aufnahme dieser Stoffe durch die Fellreinigung kommen. Bei staubreichen Bentonit Streusorten kann eben dieser Staub am Fell haften und abgeleckt werden, sogar wenn man feinen Staub auf den ersten Blick gar nicht wahrnimmt. Dies kann gesundheitliche Probleme im Bereich Verdauung oder der Atemwege begünstigen. Eine aufgeleckte Naturstreu hingegen ist nicht schädlich und verursacht keine gesundheitlichen Probleme. 

Wird die Streu im Haus verteilt kann dies insbesondere unangenehm sein, wenn Kleinkinder oder Babys im Haushalt leben. Was für die Katze beim Verschlucken der Streu gilt, gilt ebenso für Kleinkinder. Es gibt keine gesundheitlichen Risiken bei der Aufnahme von Biostreu. Vor einer Kaufentscheidung gilt es also die Argumente rund um das Thema Tracking sehr genau abzuwägen.  

Eignung für Kitten 

Wie beschrieben, ist der Verzehr von biologischer Streu für Mensch und Katze vollkommen unbedenklich. Außerdem enthalten unsere Naturstreu keinerlei allergieauslösende Zusätze oder sonstige für Kitten gefährliche Inhaltsstoffe. Aus diesem Grund empfehlen wir bei Kitten und jungen Katzen die Verwendung von Naturstreu. 

Staubfreie Befüllung der Katzentoilette

Neben dem geringen Gewicht bringen Naturstreu einen weiteren großen Vorteil bei der Befüllung der Katzentoilette mit sich. Biologische Katzenstreu sind vollkommen staubfrei. Insbesondere für Asthmatiker und Menschen mit Lungenerkrankungen kann die Befüllung einer Katzentoilette mit einer staubenden Bentonitstreu ein Problem darstellen. Selbstverständlich gibt es auch bei Bentonitstreu große Unterschiede bei der Staubentwicklung. Doch wer möglicherweise sogar allergisch auf den Staub reagiert, sollte direkt zu einer Naturstreu wie SoftCat greifen.