Kontakt
1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Spielfedern 10er-Pack Spielfedern 10er-Pack

Bunte, leichte Spielfedern

5,25 € *
Verschiedene Varianten erhältlich
In den Warenkorb
Super Boinks - 3er Pack Super Boinks - 3er Pack

Bunte Nylon-Röhren im 3er Pack

4,75 € *
Yeowww! Zigarre Yeowww! Zigarre

Mit Katzenminze gefüllte Stoffzigarre

10,20 € *
Verschiedene Varianten erhältlich
In den Warenkorb
Yeowww! Heart Attack Yeowww! Heart Attack

Mit Katzenminze gefüllte Herzen

12,80 € *
Icon Video
Whirling Wiggler Whirling Wiggler

Elektronisch rotierendes Katzenspielzeug mit Schmetterlingen

22,45 € *
Icon Video
Mouse in a pouch Detail Mouse in a pouch

Elektronisches Katze-Maus-Spiel

30,25 € *
Yeowww! Chubby Mouse Yeowww! Chubby Mouse

Mit Katzenminze gefüllte Stoffmaus

8,25 € *
Icon Video
Bird in a Cage Bird in a Cage

Elektronischer Vogel im Käfig mit Geräuschen

25,30 € *
Yeoww Regenbgen mit Katzenmize Detail Banderole Yeowww! Regenbogen mit Katzenminze

Mit Katzenminze gefüllter Regenbogen

14,15 € *
Icon Video
Pounce House Pounce House

Elektronisches Katzenspielzeug im Zelt

28,85 € *
Yeowww! My Cats Balls 3er Set Yeowww! My Cats Balls 3er Set

Mit Katzenminze gefüllte Stoffbälle

21,35 € *
Yeowww! Lady Crinkle Bug Yeowww! Lady Crinkle Bug

Mit Katzenminze gefüllter Stoffmarienkäfer

8,25 € *
Icon Video
Tail Spin & Chase Tail Spin & Chase

Elektronisches Fangspiel mit verschiedenen Geschwindigkeitseinstellungen

44,30 € *
Yeowww Pollock Detailansicht Yeowww! Pollock

Mit Katzenminze gefüllter bunter Stofffisch

17,70 € *
Scratch Disk Scratch Disk

Kratz-Disk für Katzen

32,00 € *
1 von 2

Geeignetes Spielzeug für die artgerechte Beschäftigung der Katze

Weshalb sollte man seine Katze beschäftigen?

In der freien Natur müssen sich Katzen keine Beschäftigung suchen, da sie viel Zeit damit verbringen, die Umgebung zu erkunden, zu jagen usw. Zwar können Katzenhalter Ihren Tieren nicht die gleichen Möglichkeiten wie die Natur bieten, jedoch können die Katzen auch anders beschäftigt werden, damit sie sich nicht langweilen.

Sollte dem Stubentiger überhaupt keine Aufmerksamkeit gewidmet werden, kann dies zu Störverhalten führen oder sogar gesundheitlichen Folgen für ihn haben. Beispielsweise lassen unausgelastete Katzen Ihren Ärger oft an der Einrichtung aus, weil sie nicht wissen, was sie ansonsten machen sollen. Unsauberkeit oder aggressives Verhalten können ebenfalls Hinweise dafür sein.

Unterhaltung sorgt dafür, dass die Katze geistig und körperlich trainiert wird und Stress oder Sorgen abbauen kann. Denken Sie daran, dass eine Wohnungskatze nie die Welt kennenlernt und darauf angewiesen ist, was Sie ihr in ihrem Zuhause bieten. Daher sollte es selbstverständlich sein, ihr Zeit zu widmen und Spielzeug und Co. zur Verfügung zu stellen, mit dem sie sich beschäftigen kann. Wenn Sie mitspielen, stärkt das zugleich die gemeinsame Bindung und macht Ihre Katze sehr glücklich.

Wann und wie lange sollte die Katze beschäftigt werden?

Es gibt keinen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Katze beschäftigt werden sollte und keine Vorgabe dafür, wie lange, da das sehr unterschiedlich sein kann. Grundsätzlich können Alter und Fitness des Tieres beeinflussen, wie viel Energie es hat, aber auch, ob es sich um einen Freigänger handelt oder man es nur in der Wohnung hält, macht einen Unterschied. Sind mehrere Katzen im Haushalt, beschäftigen diese sich oft gemeinsam und brauchen dementsprechend weniger zusätzliche Auslastung.

Am einfachsten finden Sie heraus, wann Ihre Katze spielen möchte, wenn Sie auf ihre Körpersprache achten und einfach ausprobieren, sie zum Spielen zu bewegen. Genauso verhält es sich auch mit dem Beenden des Spielens: Wendet die Katze sich ab oder zeigt kein Interesse mehr am Spiel, kann aufgehört werden. Das bedeutet nicht, dass die Katze sich nicht über die Aufmerksamkeit von Ihnen gefreut hat, aber kurze, fordernde Einheiten reichen oft schon aus, damit die Katze ausgelastet ist und wieder etwas anderes machen möchte. Außerdem ist es auch immer abhängig von der Tagesform, wie viel Aktivität die Katze braucht.

Statt zu bestimmten Zeiten mit dem Spielen anzufangen, können Sie ein wenig Unterhaltung in alltägliche Aktivitäten einbauen. Das kann beispielsweise beim Fressen sein. In der Natur wird einer Katze das Futter auch nicht auf einem Teller präsentiert, sondern sie muss sich anstrengen, um satt zu werden. Statt das Futter also in einen gewöhnlichen Napf zu füllen, können Sie beispielsweise den Futternapf „Tiger Diner“ nutzen, bei dem die Katze das Trockenfutter zwischen den Streben herausschieben muss, um es fressen zu können. Trockenfutter oder Leckerlis können Sie auch in ein geeignetes Spielzeug füllen, welches die Katze rollen muss, um an das Futter zu gelangen.

Auf ähnliche Art und Weise können Sie das Abnutzen der Krallen mit einer Beschäftigung verbinden. Neben normalen Kratzbäumen gibt es Zubehör mit einer Kombination aus Kratzfläche und Spielzeug, wie die Scratch Disk, an der eine kleine Spielzeugmaus mit einem Faden befestigt wurde.

Nicht nur, wenn Sie Zeit haben, möchte Ihre Katze etwas Spannendes machen, sondern auch, wenn Sie vielleicht andere Dinge zu tun haben. Dafür können Sie ein Spielzeug zur Verfügung stellen, mit dem sich die Katze allein beschäftigen kann, wie ein elektronisches Spielzeug.

Allerdings sollten Sie jegliches Spielzeug nicht dauerhaft zur Verfügung stellen, da es dann nichts Besonderes mehr für die Katze ist und schneller langweilig wird. Legen Sie es nach dem Gebrauch weg und holen Sie es wieder heraus, wenn die Katze aktiv ist. Um die Beschäftigung noch abwechslungsreicher zu machen, können Sie verschiedenes Spielzeug kaufen oder ein Spielzeug wählen, bei dem einzelne Elemente ausgetauscht werden können, wie beispielsweise eine Spielangel mit unterschiedlichen Anhängern.

Muss jede Katze beschäftigt werden?

Zwar gibt verschiedene Möglichkeiten, wie die Katze beschäftigt werden kann, genauso wie die Dauer des Spielens immer unterschiedlich ist, allerdings sollte es generell jeder Katze möglich sein, sich zu beschäftigen. Wenn mehrere Katzen im Haushalt sind und sie sich mögen, spielen sie miteinander, sodass sie meist weniger Aufmerksamkeit von Ihnen brauchen. Sie können das gemeinsame Spiel unterstützen, indem Sie Spielzeug zur Verfügung stellen, welches sie zusammen nutzen können. Außerdem können Sie mit genügend Platz und separatem Zubehör für jede Katze dafür sorgen, dass kein Streit zwischen ihnen entsteht.

Wie auch bei Hunden schreibt man den verschiedenen Katzenrassen andere Charakterzüge zu. Während manche Katzenrassen eher träge sind, brauchen andere viel Bewegung und fordernd ihren Zweibeiner öfter dazu auf, ihnen Aufmerksamkeit zu schenken. Weiterhin kann das Alter Einfluss auf die Aktivität der Katze haben. Während ältere Katzen oft ausruhen wollen, suchen junge Katzen immer nach einem Abenteuer. Besonders bei jungen Katzen sollten Sie aufpassen, da diese vieles noch nicht ausprobiert haben. Ihre Aufgabe ist es deshalb, ihre Neugier zu unterstützen und gleichzeitig darauf zu achten, dass die Kleinen dabei sich selbst und andere nicht verletzen.

Die Frage ist weniger, welche Katze beschäftigt werden sollte oder nicht, sondern mehr, womit die Katze beschäftigt werden sollte. Wenn Ihr Haustier ein Spielzeug nicht annimmt oder eine Aufgabe nicht versteht, lohnt es sich bestimmt, etwas anderes auszuprobieren. Vielleicht warten Sie und versuchen es mit dem Spielzeug ein anderes Mal erneut, denn manchmal dauert es einfach eine Zeit, bis die Katze Gefallen daran findet.

Wie gelingt die artgerechte Beschäftigung der Katze?

Es gibt unzählige Möglichkeiten, eine Katze zu beschäftigen. Jagen, verstecken, fangen, kuscheln, entdecken, rätseln oder sogar das Clickertraining. Was Sie machen, hängt ganz von Ihnen und Ihrem Tier ab. Nicht jede Katze macht gerne das gleiche, und wenn Ihre beispielsweise besonders gerne jagt, können Sie auch verschiedene Spiele ausprobieren, bei denen Sie etwas jagen muss, um mehr Abwechslung zu schaffen.

Zum Jagen eignen sich vor allem Katzenspielangeln. An der Angel ist dabei ein Anhänger befestigt, den die Katze fangen möchte, während Sie in sicherem Abstand die Angel hin- und her schwingen. Ähnlich sind Federwedel, nur dass dabei die Beute direkt an einem Stab befestigt ist. Um die Aufmerksamkeit der Katze zu bekommen, eignen sich vor allem Federn, Bänder oder mit Kunstfell überzogener Stoff. Auch Bälle oder Laserpointer können gejagt werden. Wenn die Katze es schafft, die Beute zu fangen, sollte sie auch immer mal belohnt werden und das Spielzeug für sich haben, um Frustration zu vermeiden.

Jagt ihre Katze nicht gerne schnellen Objekten hinterher, kann es sein, dass sie statt ihren Beinen lieber ihren Kopf anstrengt. Das kann sie bei Intelligenzspielen oder Denkaufgaben. Bei diesen muss sie ein Leckerchen oder ein flatterndes Objekt in die Pfoten bekommen, welches aber nicht so einfach zu erreichen ist. Vor allem elektronisches Spielzeug eignet sich dafür. Bei dem Bird in a cage beispielsweise befindet sich der flatternde Vogel hinter den Streben des Käfigs und macht realistische Geräusche, die die Katze zusätzlich dazu animieren, ihn zu erreichen. Neugierig macht die Mouse in a Pouch, da die Spielmaus sich bewegt und Geräusche macht, aber in einem Beutel versteckt ist und die Katze deshalb herausfinden will, worum es sich bei der Beute handelt.

Vergessen Sie nicht, komplexe Bewegungen in das Spiel einzubauen, also lassen Sie die Katze mal rennen, springen, klettern oder auflauern. Das trainiert ihren gesamten Körper. Auch das Verstecken gehört zum Spielen dazu, da Katzen gerne beobachten und sich in einer Höhle oder Ähnlichem sicher fühlen. Sie könnten beispielsweise Spieltunnel aufstellen, die sie zu unterschiedlichen Wegen zusammenfügen. Ideal ist die Kombination aus Fangen und Verstecken (wie beim Pounce House, da das dem Verhalten in der Natur sehr nah kommt.

Wenn Sie Ihrer Katze ein weiches, robustes Kuscheltier schenken, kann sie hineinbeißen, es herumtragen oder damit kuscheln. Mit Katzenminze gefüllte Stoffe können die Katze zusätzlich anregen, damit zu spielen. Die mit Katzenminze gefüllten KissenBälle und weiteres Spielzeug von Yeowww! mit den vielen lustigen Formen machen nicht nur der Katze Spaß.

Schließlich muss es nicht immer ein gekauftes Spielzeug sein, sondern auch über Materialien aus der Natur freut sich Ihre Katze. Sie können Blätter oder Äste sammeln und sie in eine Kiste legen, damit es aufregend raschelt, wenn die Katze auf die Blätter tritt. Oder Sie verbinden Naturmaterialien mit bereits vorhandenem Spielzeug, um dieses aufzuwerten. Kaputtes oder ausgedientes Spielzeug können Sie außerdem oft wieder reparieren oder upcyclen. Kissen, aus denen die Füllung herausfällt, können neu mit Katzenminze befüllt werden. Oder Katzenangeln, bei denen der Anhänger abgefallen ist, können mit einem Ersatzanhänger erneuert werden. Das spart Geld, Ressourcen und bringt neuen Wind ins Spiel. Sollten Sie neues Spielzeug kaufen, sollten dabei trotzdem Naturmaterialien stark gefärbten und künstlichen Materialien vorgezogen werden. Vermeiden Sie Kleinteile, an denen sich die Katze verschlucken kann, oder lange Bänder, die sich um den Hals der Katze wickeln können.

Für die Katze ist es immer spannend, wenn verschiedene Sinne angesprochen werden. Wenn Sie also einen kleinen Ball werfen, wird sie das nicht so sehr überzeugen, wie eine sich schnell bewegende Spielangel mit weichen Federn und raschelndem Kräuselband. Wenn diese flattern, Geräusche machen oder an ein kleines Tier erinnern, weckt es den Jagdinstinkt der Katze nur umso mehr.

Spielen Sie selbst mit, können Sie Sprungfedern benutzen, die sie selbst hüpfen lassen können. Es kann vorkommen, dass Ihre Katze an einem Tag mit ihrem Lieblingsspielzeug nichts anfangen kann und dafür mit einem anderen interagiert, welches Sie davor nie beachtet hat. Manchmal braucht es etwas Abwechslung und fast immer braucht es Geduld. Wenn Sie regelmäßig für neue Anreize sorgen und Bewegung, Denkaufgaben, Unterhaltung und Spaß verbinden, wird das Ihre Katze und Sie selbst bestimmt sehr zufrieden und glücklich machen!